© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Willi Orban sieht in der Partie zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern früh Rot. Der Rekordmeister spielt zum dritten Mal in Folge Überzahl.

Anzeige

Leipzig-Verteidiger Willi Orban hat in der Partie gegen den FC Bayern nach 13 Minuten die Rote Karte gesehen.

Es war bereits der dritte Platzverweis in den vergangenen fünf Partien für die Sachsen. Dagegen profitieren die Bayern bereits im dritten Spiel in Folge von einem Platzverweis für den Gegner.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In der Partie gegen den HSV sah Gideon Jung die Rote Karte, während in der Pokalpartie Naby Keita vom Platz flog. RB würde damit 204 von 390 Pflichtspielminuten gegen Bayern in Unterzahl bestreiten.

Die Rote Karte war regelkonform, die kann er geben", gab RB-Trainer Ralph Hasenhüttl nach dem Spiel zu.

Wenngleich mit dem Halbzeitrückstand damit das Spiel für den Österreicher gelaufen war: "In der Halbzeit hätte man eigentlich nach Hause gehen können. Wenn du innerhalb von vier Tagen das zweite Mal relativ schnell in Unterzahl gerätst, dann wird es irgendwann auch vom Kopf her schwer. Nach dem 2:0 war das Ding durch."