Lesedauer: 2 Minuten

Aufregung um Hoffenheims Trainer: Julian Nagelsmann ist nach einem Gegentreffer so gefrustet, dass er eine Flasche auf die Tribüne feuert. Er trifft einen Fan.

Anzeige

Aufregung um Julian Nagelsmann. Der Trainer der TSG Hoffenheim hat im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:3) eine Trinkflasche auf die Tribüne gefeuert - und dabei einen Zuschauer getroffen. 

Nagelsmann trifft Zuschauer an der Schläfe

Die Szene ereignete sich in der 61. Minute, unmittelbar nachdem Thorgan Hazard den 1:1-Ausgleich für die Gäste erzielt hatte. Nagelsmann war nach dem Gegentreffer gefrustet - und warf seine Flasche gen Tribüne.

Anzeige

Die Highlights des Spieltags am Sonntag um 9.30 Uhr und um 13.30 Uhr in Bundesliga Pur auf SPORT1

Die Plastikflasche erwischte einen Mann, der hinter den Trainerbänken auf der Tribüne saß. Nagelsmann hielt nach der Aktion sofort inne und entschuldigte sich bei dem Opfer des Flaschenwurfs.

© Sky

Nagelsmann: "Das darf mir nicht passieren"

"Das war keine Absicht. Ich wollte an die Mauer werfen und dann prallt die Flasche ab und trifft den Fan. Es war eine dumme und dämliche Aktion, die mir nicht passieren darf und die mir nicht mehr passieren wird. Ich habe mich entschuldigt, es tut mir leid", sagte der Trainer bei Sky. Nach dem Spiel ging Nagelsmann zu dem Zuschauer und seiner Frau, um sich persönlich zu entschuldigen.

TV-Bilder hatten zuvor gezeigt, dass der Mann mit der Flasche in der Hand sich die linke Schläfe rieb. Verletzungen trug er allem Anschein nach nicht davon. Wenig später gab er die Flasche an einen anderen Fan weiter, der sie Nagelsmanns wieder zuwarf.

Es ist nicht Nagelsmanns erster Ausraster dieser Art: Bereits in der Champions-League-Qualifikation gegen Liverpool hatte er nach einer vergebenen Chance eine Flasche gegen eine Wand gefeuert.