Lesedauer: 2 Minuten

Der Hamburger SV muss nach der Roten Karte gegen den FC Bayern zwei Spiele auf Gideon Jung verzichten. Der Verein hat die Sperre bereits akzeptiert.

Anzeige

Nach seiner Roten Karten gegen den FC Bayern muss der Hamburger SV vorerst auf Gideon Jung verzichten.

Der 23 Jahre alte defensive Mittelfeldakteur wurde vom DFB wegen rohen Spiels für zwei Punktspiele gesperrt, wie der HSV via Twitter mitteilte.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Verein habe dem Urteil bereits zugestimmt, heißt es weiter.

Jung fehlt dem HSV damit im Gastspiel bei Hertha BSC und im Heimspiel eine Woche später gegen den VfB Stuttgart. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler des Hamburger SV sah in seinem 57. Ligaspiel kurz vor der Pause für eine Grätsche gegen Kingsley Coman von Schiedsrichter Marco Fritz die Rote Karte, was Trainer Markus Gisdol auf die Palme brachte.

"Ich sehe, wie viele Leute jetzt diskutieren, das sagt doch schon alles. Ich muss doch überlegen, bevor ich so eine gravierende Entscheidung treffe, die das Spiel so verändert. Es wäre für alle besser gewesen wäre, wenn sie nicht gekommen wäre, vor allem für uns."

Eine Sperre für Jung empfände Gisdol als "absoluten Witz".

Mit 61 Prozent empfand ein Großteil der über 37.000 User in einem SPORT1-Voting die Rote Karte als berechtigt, 31 Prozent stimmten dagegen.