Carlo Ancelotti verfolgt das Achtelfinale der Champions League als unbeteiligter Zuschauer
Carlo Ancelotti verfolgt das Achtelfinale der Champions League als unbeteiligter Zuschauer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Carlo Ancelotti äußert sich zu seinem Aus bei Bayern. Der Trainer macht mangelndes Vertrauen für sein Aus verantwortlich - und blickt nach vorne.

Anzeige

Der von Rekordmeister Bayern München entlassene Chefcoach Carlo Ancelotti sieht in einen Mangel an Vertrauen in seine Arbeit den Grund für die Trennung.

"Der Klub glaubte nicht mehr an meine Arbeit. Für mich ist es jetzt Zeit, nach vorne zu blicken, mir Zeit zu nehmen, Fußball als Zuschauer anzuschauen, mit Interesse und um eine Chance für die Zukunft, nicht für jetzt, zu finden", sagte Ancelotti im Interview mit dem italienischen Radiosender RadioUno

Anzeige

"Ich möchte die Chance haben, in Ruhe an einem Projekt zu arbeiten, obwohl ich weiß, dass es in unserem Beruf Ruhe nicht gibt. Ein schlechtes Ergebnis genügt und der Druck steigt. Doch ich warte ruhig ab, ich habe es nicht eilig", betonte der erfahrene italienische Fußballlehrer.

Unter seinem Nachfolger Jupp Heynckes hat der FC Bayern mit drei Siegen in der Bundesliga am Samstag erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernommen. Ein Rückstand von fünf Punkten auf den Spitzenreiter Borussia Dortmund konnte in einen Drei-Zähler-Vorsprung auf den BVB verwandelt werden.