Lesedauer: 2 Minuten

Kölns Trainer kritisiert die Fans für ihre Rauswurf-Rufe gegen Sportchef Jörg Schmadtke bei der Borissow-Pleite - und schließt den eigenen Rücktritt erneut aus.

Anzeige

Peter Stöger hat kein Verständnis für die "Schmadtke-raus"-Rufe beim Europa-League-Spiel des 1. FC Köln am Donnerstag bei BATE Borissow.

"Er ist jetzt im fünften Jahr hier. Man muss mal sehen, wo der Verein damals stand und wo er heute steht. Deshalb kann ich die Pfiffe nicht nachvollziehen", sagte der FC-Coach am Freitag über die Kritik einiger Fans an Sportchef Jörg Schmadtke.

Anzeige

Er selbst schloss einen Rücktritt beim Tabellenschlusslicht erneut aus. "Das ist keine Alternative. Dafür bin ich viel zu sehr mit dem Klub verwurzelt." Das Kellerduell am Sonntag (ab 13 im LIVETICKER) gegen den Vorletzten Werder Bremen sei aber schon besonders wichtig. "Wir brauchen einen Befreiungsschlag", sagte Stöger.