Lesedauer: 2 Minuten

Der VfL Wolfsburg lässt im Tauziehen um Nicolai Müller vom Hamburger SV nicht locker. Trotz der Tatsache, dass die Hamburger einen Wechsel ablehnen.

Anzeige

Der VfL Wolfsburg gibt im Tauziehen um Offensivmann Nicolai Müller (29) vom Bundesliga-Konkurrenten Hamburger SV weiter nicht klein bei. "Nicolai Müller hat ein interessantes Profil", sagte Sportdirektor Olaf Rebbe dem kicker.

Müller besitzt an der Elbe noch einen Vertrag bis 2018, bei einem Wechsel in diesem Sommer könnte der HSV eine Ablöse einstreichen. Doch Hamburgs Sportdirektor Jens Todt will den Leistungsträger halten: "Es ist kein Szenario denkbar, wonach wir Nicolai in diesem Sommer abgeben."

Anzeige

HSV-Vorstandschef Heribert Bruchhagen kündigte am Donnerstag zudem Gespräche an, um Müllers Vertrag zu verlängern. "Er ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft", sagte der 68-Jährige.

Müller liebäugelt laut Informationen des Blatts mit einem Wechsel. Für die Hanseaten, die vor der Verpflichtung von Andre Hahn von Borussia Mönchengladbach stehen, erzielte er in der vergangenen Saison fünf Tore und legte sieben Treffer auf. Derweil steht die Einigung mit Hahn unmittelbar bevor.

"Grundsätzlich sind wir sehr weit", sagte Bruchhagen, aber "ein Transfer wird erst vermeldet, wenn alle Gegebenheiten geklärt sind". Die Hanseaten würden sich den Transfer des Angreifers, der bei den Fohlen noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, offenbar rund sechs Millionen Euro kosten lassen.