FBL-CONFED-CUP-MATCH14-GER-MEX
FBL-CONFED-CUP-MATCH14-GER-MEX © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Leon Goretzka stellt beim deutschen Sieg über Mexiko seine Klasse erneut unter Beweis. Geht es nach Stefan Effenberg reicht es aber noch nicht für den Meister.

Anzeige

Stefan Effenberg hat Leon Goretzka von einem vorschnellen Wechsel zum FC Bayern abgeraten. 

"Es ist mir Sicherheit nicht der richtige Schritt, zu den Bayern zu gehen und zu sagen, ich stelle mich dort der Konkurrenz. Denn die Konkurrenz ist einfach zu groß", sagte der ehemalige Bayern-Spieler nach der Gala-Vorstellung Goretzkas beim deutschen Sieg über Mexiko im Sportschau Club der ARD.

Anzeige

Der Profi des FC Schalke, der seit Wochen immer wieder mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht wird, hatte das DFB-Team im Halbfinale des FIFA Confederations Cup mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße gebracht. 

"Jeder ist heiß auf Goretzka, aber für seine persönliche Entwicklung wäre es besser, nicht zu den Bayern zu gehen", sagte Effenberg, der sich vor allem gegen einen Wechsel in der aktuellen Transferperiode aussprach. "Er sollte auf Schalke bleiben. Denn er braucht seine Spiele, und ich bezweifle, dass er die bei den Bayern bekommt." 

Beim FC Schalke verfügt Goretzka über einen noch bis 2018 gültigen Vertrag. Vor wenigen Tagen hatte S04-Sportvorstand Christian Heidel allen Interessenten eine Absage erteilt. Er versicherte, dass Goretzka auch in der kommenden Saison für die Königsblauen spielen werde.