Klemens Hartenbach ist Sportdirektor beim SC Freiburg
Klemens Hartenbach ist Sportdirektor beim SC Freiburg © imago
Lesedauer: 2 Minuten

Weil junge Talente alle an die Topvereine gebunden sind, ohne Spielpraxis zu sammeln, fordert der Sportdirektor des SC Freiburg eine Kader-Obergrenze.

Anzeige

Der Sportdirektor des SC Freiburg, Klemens Hartenbach, plädiert für eine Kader-Obergrenze, weil die Topvereine ihre Kader immer mehr mit Talenten aufblähen.

Vereine wie der SC Freiburg hätten unter diesen Umständen keine Chance junge Talente fest an sich zu binden.

Anzeige

"Das läuft derzeit in die falsche Richtung. So gehören ganz viele Talente diesen Klubs - und wir als kleiner Verein können sie, wenn überhaupt, nur unter ungünstigen Bedingungen ausleihen. Da wird es immer schwieriger sich eine gute Substanz aufzubauen", sagte der Sportdirektor dem kicker.

Klubs und Spielerberater würden diese Problematik verschärfen. Deshalb, und weil junge Spieler sich dann dank mehr Spielpraxis auch besser entwickeln könnten, plädiert Hartenbach für eine Obergrenze der Kader: "Darüber sollte man nachdenken, das halte ich für erstrebenswert", so der 52-Jährige.

Für den SC Freiburg dagegen wird es in diesem Jahr wieder auf das ein oder andere Leihgeschäft hinauslaufen, aber "unsere präferierte Option ist das nicht".