© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der deutsche Vizemeister schnappt sich wieder einmal einen Spieler vom österreichischen Schwesterklub. Konrad Laimer erhält bei RB einen langfristigen Vertrag.

Anzeige

Der deutsche Fußball-Vizemeister RB Leipzig bedient sich erneut aus dem Talentepool seines Schwesterklubs Red Bull Salzburg.

Die Leipziger gaben am Freitag die Verpflichtung des österreichischen Junioren-Nationalspielers Konrad Laimer (20) bekannt. Der Mittelfeldspieler erhält bei RB einen Vierjahresvertrag.

Anzeige

"Er ist ein Spieler, dessen Entwicklung wir schon seit geraumer Zeit sehr interessiert beobachtet haben", sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick: "Er hat vor allem in der letzten Saison noch einmal einen großen Sprung gemacht und ist nicht umsonst zum besten Spieler der österreichischen Bundesliga gewählt worden."

Laimer hat seit der U16 alle Juniorenauswahlen durchlaufen und 53 U-Länderspiele absolviert. Er ist der zehnte Spieler, den die Leipziger seit 2015 aus Salzburg holten.