Mino Raiola berät auch Zlatan Ibrahimovic und Paul Pogba
Mino Raiola berät auch Zlatan Ibrahimovic und Paul Pogba © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mit seinem Besuch auf der Dortmund Geschäftsstelle sorgt Balotellis Berater Mino Raiola für mächtig Wirbel. Dabei ging es überhaupt nicht um den italienischen Skandal-Stürmer.

Anzeige

Mino Raiola weiß, wie das Geschäft läuft. Nicht umsonst zählt er zu den mächtigsten Beratern der Fußball-Welt.

"Ja, Mario Balotelli wird für Dortmund spielen." Dieser eine Satz genügte, um die gesamte Fußball-Welt in Aufruhr zu versetzen.

Anzeige

Wechselt der 26-Jährige etwa tatsächlich zum Borussia Dortmund?

Die Antwort lautet: Nein. Raiola war überhaupt nicht wegen Balotelli bei den BVB-Verantwortlichen, sondern wegen Immanuel Pherai.

Der Niederländer ist erst 16 Jahre jung, spielt seit vier Jahren für AZ Alkmaar - und er wechselt im Sommer nach Dortmund, wie er jetzt verraten hat.

"Gestern haben wir eine Einigung erzielt. Ich wechsle zum BVB. Heute spiele ich mein letztes Spiel im Trikot von AZ und das ist das Pokalfinale", sagte das Mittelfeld-Talent am Mittwoch dem Portal azfanpage.nl.

Bei Pokalsieger Dortmund hat er einen Vertrag bis 2020 unterschrieben und soll dort zunächst bei den B-Junioren eingegliedert werden.

Einen Deal unter Dach und Fach gebracht und den Namen eines anderen Klienten im Spiel gehalten - Mino Raiola versteht sein Handwerk.

Und das Thema Balotelli wird Raiola natürlich weiterhin beschäftigen. Nizzas Geschäftsführer Julien Fournier erklärte bei SPORT1 klar: "Sein Vertrag bei uns ist beendet." 

Nach SPORT1-Informationen gibt und gab es darüber hinaus keine Zukunft für den Italiener bei OGC.