SV Darmstadt 98 v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga
SV Darmstadt 98 v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Julian Brandt bleibt noch mindestens ein Jahr bei Bayer Leverkusen. Jetzt erklärt er, warum ein Wechsel zum FC Bayern München zur kommenden Saison noch verfrüht wäre.

Anzeige

Der FC Bayern München und Julian Brandt sollen sich über einen Wechsel 2018 bereits einig sein. Aber warum wechselt der Jungnationalspieler, der mit Bayer Leverkusen die internationalen Wettbewerbe verpasste, nicht schon zur kommenden Saison zum Rekordmeister?

Im Interview mit dem Kicker erläutert der 21-Jährige, warum ein Wechsel jetzt noch zu früh wäre.

Anzeige

"Sowohl mein Bauch als auch mein Kopf sagen mir, dass der Moment für einen Wechsel noch nicht gekommen ist (...). Es gibt natürlich Spieler, die sagen ein Jahr ohne internationalen Fußball vor der WM spricht für einen Wechsel. Ein Wechsel zu einem noch größeren Klub aber bringt ein Jahr vor der WM auch immer das Risiko mit sich, dass man sich erst eingewöhnen muss und womöglich auf weniger Spiele kommt."

Aber auch die verkorkste Saison mit Bayer Leverkusen führt Brandt als Grund an: "Ich muss in Leverkusen auch etwas zurechtrücken und wieder gerade biegen (...). Ich fühle mich mitverantwortlich für die schlechte Saison. Ich sehe mich deshalb in der Pflicht, den Klub wieder dahinzubringen, wo er hingehört und das bedeutet für mich: unter die ersten sechs."