Kingsley Coman spielt seit 2015 beim FC Bayern
Kingsley Coman spielt seit 2015 beim FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Kingsley Coman hat Ärger mit der französischen Justiz. Der Youngster des FC Bayern wird wegen häuslicher Gewalt in Polizeigewahrsam genommen.

Anzeige

Kingsley Coman vom FC Bayern ist am Montag wegen häuslicher Gewalt von der französischen Polizei in Chessy im Département Seine-et-Marne für mehrere Stunden festgenommen worden.

Nach seinem Verhör wurde der Nationalspieler wieder auf freien Fuß gesetzt. Dies berichteten französische Medien am Dienstag übereinstimmend und beriefen sich dabei auf den Radiosender Europe 1. Am Mittwochmorgen war der FC Bayern für eine SPORT1-Nachfrage zunächst nicht zu erreichen.

Anzeige

Coman war nach Aussage des Staatsanwalts der Gemeinde Meaux von seiner ehemaligen Freundin angezeigt worden.

Der 21-Jährige soll die Tätlichkeiten gegen seine Ex-Freundin in dem Verhör zugegeben haben, mit einem Urteil ist frühestens im September zu rechnen.

Die Frau wurde verletzt und für acht Tage krankgeschrieben. Am Samstag und Montag soll es im Haus von Coman zu Streitigkeiten gekommen sein.

Seine frühere Lebensgefährtin hatte offenbar Comans Zugangsdaten für dessen Instagram-Account gestohlen und auf diesem eine Werbung platziert.