Lesedauer: 2 Minuten

Davie Selke bereitet sich zurzeit mit der U21-Nationalmannschaft auf die EM vor. Im SPORT1-Interview erklärt der Angreifer, warum er zu Hertha BSC gewechselt ist.

Anzeige

Erst war eine Rückkehr zu Werder Bremen im Gespräch, dann ein Wechsel nach England - am Ende hat sich Davie Selke aber für Hertha BSC entschieden.

"Der Wechsel ist ein super Schritt für mich. Ich hatte von Beginn an tolle Gespräche und bin froh, dass alles vor der EM geklärt worden ist", sagte der U21-Nationalspieler im SPORT1-Interview.

Anzeige

Mit einer Ablöse von 8,5 Millionen Euro ist er teuerste Transfers in der Vereinsgeschichte der Alten Dame.

Für viele kam der Wechsel in die Hauptstadt überraschend, dabei sei Hertha schon länger an ihm dran gewesen, verriet Selke: "Deswegen bin ich sehr froh, dass es geklappt hat. Die Verantwortlichen haben mir in den Gesprächen ein gutes Gefühl vermittelt."

Selke fühlt "große Wertschätzung"

Bei seinem Ex-Verein RB Leipzig konnte sich der Angreifer in der vergangenen Saison keinen Stammplatz erobern. Nur zwei Mal spielte er von Beginn an, bei seinen 19 Einwechslungen erzielte er aber immerhin vier Tore.

Bei den Berlinern habe er nun eine große Wertschätzung gefühlt und "in meiner jetzigen Phase ist das der beste Schritt für mich. Für mich ist es wichtig, im Verein Vertrauen zu spüren".

Ein Wechsel auf die Insel kam für ihn dagegen trotz Interesse von einigen Premier League-Klubs nicht in Frage. "England wäre zu früh gekommen", sagte Selke: "Ich bin froh, dass ich in den nächsten Jahren in der Bundesliga spielen kann."