Belgium v Czech Republic - International Friendly
Belgium v Czech Republic - International Friendly © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der SV Werder Bremen holt einen neuen Torwart aus der tschechischen Liga. Damit ist der Abschied von Felix Wiedwald wohl nur noch Formsache.

Anzeige

Werder Bremen steht unmittelbar vor der Verpflichtung des tschechischen Torwarts Jiri Pavlenka.

Der Bundesligist hat sich am Dienstag mit Slavia Prag auf einen Wechsel des 25-Jährigen an die Weser geeinigt, wie die Hanseaten mitteilten. Gegen Ende der Woche wird Pavlenka in Bremen erwartet, den obligatorischen Medizincheck absolvieren und dann einen Vertrag unterschreiben.

Anzeige

"Wir freuen uns sehr, dass wir Jiri von Werder überzeugen konnten. Wir haben seine Entwicklung in den letzten Jahren intensiv verfolgt", sagte Werders Sportchef Frank Baumann: "Er hat einen guten Weg genommen, hat den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft und mit konstant guten Leistungen zum Erfolg von Prag in der vergangenen Spielzeit beigetragen."

Wiedwald-Abgang steht bevor

Werder hätte damit Pavlenka, die bisherige Nummer eins Felix Wiedwald und Jaroslav Drobny unter Vertrag. Wiedwald soll angesichts der wachsenden Konkurrenz trotz Vertrages bis 2018 um seine Freigabe gebeten haben.

Baumann wies dies bislang allerdings als Gerücht zurück. "Ich habe da bisher von niemandem eine Bestätigung", sagte er dem Portal werderstube.de.

Nach Recherchen des kicker kommt für Wiedwald unter den neuen Bedingungen eine Erfüllung des Kontrakts aber kaum in Frage.

Das Fachmagazin berichtet von einem bevorstehenden Wechsel des Eigengewächses zum englischen Zweitligisten Leeds United für eine Ablösesumme von rund 500.000 Euro.