Hertha BSC v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga
Bislang prangte der Paketdienst Hermes auf allen Ärmeln der Bundesligatrikots, ab sofort dürfen die Vereine den Platz selber vermarkten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Hertha BSC zieht einen eher überraschenden Werbepartner für sein Trikot an Land. Im Netz gibt es Spott von einigen Fans.

Anzeige

Hertha BSC hat zur kommenden Saison den Discounter "TEDi" als neuen Ärmelsponsor vorgestellt. Die der Tengelmann-Gruppe zugehörige Kette ist nach dem Konzept der Ein-Euro-Läden aufgebaut und sicherte sich die Partnerschaft durchaus überraschend.

Immerhin sei es "das bislang größte Engagement im Fußball-Sponsoring" des Unternehmens, wie die Hertha auf ihrer Webseite verkündete.

Anzeige

Die Zusammenarbeit wurde auf vier Jahre fixiert und soll neben der Logo-Platzierung auf dem Trikotärmel, die seit dieser Saison erstmals von den Bundesliga-Vereinen selbst vergeben werden darf, noch weitere Leistungen enthalten.

Geschäftsführer Finanzen Ingo Schiller wurde auf der Webseite zitiert: ""Wir freuen uns, mit 'TEDi' rechtzeitig vor der neuen Saison einen starken Partner für den Trikotärmel gewonnen zu haben. Es macht uns natürlich stolz, dass "TEDi" als kontinuierlich wachsendes Handelsunternehmen für seinen großen Einstieg ins Bundesliga-Sponsoring auf Hertha BSC setzt."

Fans reagieren mit Spott

Im Netz fielen die Reaktionen der Fans zunächst wenig begeistert aus. Stattdessen kassierte der Europa-League-Teilnehmer Hohn und Spott für den Deal.

"Jedes Trikot kostet jetzt nen Euro mehr", spielte ein User auf das Verkaufskonzept des Billigdiscounters an.

Ein anderer Twitter-Nutzer witzelte: "Und auf dem anderen Ärmel ist dann noch Platz für KiK."