© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Melvyn Lorenzen geht bei seiner Zukunftsplanung besondere Wege. Der 22-Jährige lässt sich von "Mr. X" beraten, der mittels Astrologie die Entscheidungen vorgibt.

Anzeige

Transfers sind schon aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zustande gekommen. Bei Melvyn Lorenzen von Werder Bremen ist der Grund aber besonders kurios.

Der 22-Jährige vertraut nämlich auf seinen Astro-Guru "Mr. X". "Er arbeitet mit Astrologie, Mathematik und Medizin, hat eine eigene Arbeitsmethode entwickelt, mit der er sogenannte Zeitqualitäten berechnen kann", erklärt Lorenzen in der Bild: "Unterschreibe ich zur passenden Uhrzeit, vermeide ich in Kombination mit richtigem Training Verletzungen."

Anzeige

Deshalb habe der Offensivspieler, der Bremen verlassen wird, "Klubs auch schon abgesagt".

"Mr. X" habe laut Lorenzen zudem im Sommer vorhergesagt, "dass es mit Trainer Skripnik in den Keller gehen und Werder großes Verletzungspech haben würde".