Hannover 96 Trainigsession
Hannover 96 Trainigsession © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Aufsteiger legt einen Frühstart hin. Früher als alle anderen Bundesligisten versammelt Trainer Andre Breitenreiter sein Team - und ruft den Abstiegskampf aus.

Anzeige

Aufsteiger Hannover 96 hat als erster Bundesligist das Training für die neue Saison aufgenommen.

Trainer Andre Breitenreiter (43) bat sein Team am Montag um 15.00 Uhr zur ersten Einheit und begrüßte dabei auch die bisherigen vier Neuzugänge - Torwart Michael Esser, Pirmin Schwegler, Julian Korb und Matthias Ostrzolek.

Anzeige

Abgeschlossen sind die Kader-Planungen in Hannover aber noch nicht, drei neue Spieler sollen noch kommen. Zudem stehen einige Profis wie Mevlüt Erdinc oder Babacar Gueye zum Verkauf. Als Neuling nach einem Jahr in der 2. Liga macht sich Hannover auf eine schwierige Saison gefasst. 

Erstes und wichtigstes Ziel: Klassenerhalt

"Die Liga ist so stark wie nie zuvor. Es gibt meiner Meinung nach keine Mannschaft, die man schon von Anfang an auf den Abstiegsplatz setzen kann", sagte Breitenreiter. Das Ziel ist klar: "Es geht zunächst nur darum, die Klasse zu halten."

Breitenreiter hat vor dem Saisonstart noch zwei Trainingslager angesetzt, vom 3. bis 7. Juli geht es nach St. Peter Ording an die Nordseeküste ehe vom 22. bis 31. Juli in Velden am Wörthersee der Feinschliff für die erste Runde im DFB-Pokal beim Bonner SC (11. bis 14. August) angesetzt werden soll. 

Eine Woche später startet die Bundesliga, bis dahin plant Hannover mit sechs Testspielen.