Wolfsburgs Manager Klaus Allofs erhielt eine Strafe vom DFB
Wolfsburgs Manager Klaus Allofs erhielt eine Strafe vom DFB © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Klaus Aloffs kann sich das nächste Spiel der Wolfsburger von der Tribüne aus anschauen. Der DFB belegt den VfL-Manager mit einer Sperre.

Anzeige

Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg muss die Begegnung am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen den FC Augsburg von der Tribüne aus verfolgen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den 59-Jährigen mit einem Innenraum-Verbot und einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro.

Anzeige

Allofs war bei der 2:3-Niederlage der Wolfsburger bei Werder Bremen am vergangenen Wochenende des Innenraums verwiesen worden, nachdem er den Arm des vierten Offiziellen Christian Fischer (Hemer) "ruckartig nach unten gedrückt" hatte.

Allofs hatte sich direkt nach dem Spiel bereits entschuldigt. Der VfL-Manager hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.