Hertha BSC v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Hertha BSC v VfL Wolfsburg - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Herthas Torjäger Vedad Ibisevic zieht sich beim Zusammenstoß im Hannover-Spiel eine schwere Gesichtsverletzung. Dennoch gibt es einen Hoffnungsschimmer für Berlin.

Anzeige

Schlechte Nachrichten für Hertha BSC: Stürmer Vedad Ibisevic hat sich gegen Hannover einen Bruch des Kieferhöhlenknochens links zugezogen. 

Das bestätigten die Berliner am Samstagmittag. Beim Auslaufen am Morgen fehlte der Angreifer.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Immerhin: Einer Operation wird sich der Bosnier nicht unterziehen. Nach Vereinsangaben wird er alles versuchen, um nächste Woche beim Spiel bei 1899 Hoffenheim am kommenden Samstag dabei zu sein.

Ibisevic war beim 2:2 gegen Hannover 96 nach einer Viertelstunde mit Hannovers Alexander Milosevic zusammengeprallt und dabei mit dem Kopf gegen den Rücken des Abwehrspielers gekracht.

Zwar blieb der 31-Jährige daraufhin liegen, spielte nach einer Behandlung an der Seitenlinie aber durch.

Am Tag nach der Begegnung bestätigte eine Untersuchung bei einem Spezialisten die ursprünglichen Befürchtungen des Berliner Ärzte-Teams.

In der 3. Minute hatte Ibisevic die Hertha mit seinem 9. Saisontor noch in Führung geschossen.