Lesedauer: 2 Minuten

Bereits einen Spieltag früher als in der Vorsaison macht der 1. FC Köln den Klassenerhalt perfekt. Erfolgstrainer Peter Stöger schickt seine Spieler ins Nachtleben.

Anzeige

Die doppelten Doppelpacks waren der Startschuss für eine womöglich lange Partynacht.

Mit ihren Treffern beim 4:1-Sieg gegen Darmstadt 98 beseitigten Anthony Modeste und Marcel Risse die allerletzten Zweifel am Klassenerhalt des 1. FC Köln.

Anzeige

Und das bereits einen Spieltag früher als in der Vorsaison. Grund genug für Erfolgscoach Peter Stöger seiner Mannschaft einen Feier-Befehl zu erteilen.

Stöger schickt Spieler zum Feiern

"Ich gehe davon aus, dass die Leute, die heute Abend in Köln unterwegs sind, dem einen oder anderen FC-Spieler begegnen werden", sagte der Österreicher und ergänzte: "Ich wäre enttäuscht, wenn die Jungs nicht unterwegs sein würden."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ob sich auch Stöger selbst unter das Kölner Partyfolk mischt, ließ der Erfolgscoach offen. "Jetzt werden wir im Trainer-Team ein ruhiges Kölsch trinken und dann werden wir sehen, ob wir es heute noch schaffen, rauszugehen", sagte Stöger bei Sky.

Modeste gibt sich nüchtern

Noch eher nüchtern reagierte einer Matchwinner unmittelbar nach dem Abpfiff. "Es ist mein Job, Tore zu erzielen. Ich freue mich, wenn ich mit meinen Toren helfen kann", sagte Modeste bei Sky. Mit seinen Saisontoren 13 und 14 stellte der Franzose einen persönlichen Rekord auf. "Drei Tore in den letzten beiden Spielen, so muss ich weitermachen", legte Modeste nach.

Trotz des frühzeitig erreichten Saisonziels werden die Kölner also keinesfalls in den kommenden Partien den Spielbetrieb einstellen. Auch Trainer Stöger verlor bei aller Freude das Sportliche nicht aus den Augen und gab gleich eine neue Zielsetzung aus: "Einstelliger Tabellenplatz."

Die nächste Kölner Partynacht wäre dann wohl gesichert.