Neven Subotic - Geplatzte Transfers wegen Verletzungen
Neven Subotic - Geplatzte Transfers wegen Verletzungen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Eine Thrombose im Arm beendet die Saison des Innenverteidigers vorzeitig. Der Serbe darf bis auf Weiteres keinen Kontaktsport ausüben. Auch Ilkay Gündogan fehlt weiter.

Anzeige

Bundesligist Borussia Dortmund muss für den Rest der Saison auf Neven Subotic verzichten.

Der Innenverteidiger laboriert an einer Thrombose im Arm und darf bis zum Saisonende keinen Kontaktsport mehr betreiben.

Anzeige

"Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Ich kann mich mit Einzeltraining fit halten und werde nach meiner Genesung körperlich besser in Schuss sein als je zuvor", sagte Subotic.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

 

Auch Gündogan fehlt weiter

Gegen Werder Bremen am Samstag (ab 18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) muss der BVB auch weiterhin auf Ilkay Gündogan verzichten.

Der Nationalspieler hat nach einem Schlag auf den Fuß sein letztes Spiel am 5. März gegen Bayern München (0:0) bestritten.

"Wir wissen auch nicht so genau, warum die Verletzung so langwierig ist", sagte Trainer Thomas Tuchel. Man hoffe aber, dass er nächste Woche ins Mannschaftstraining einsteigen könne, so Tuchel: "Er ist momentan schmerzfrei."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Am Donnerstag trifft der Tabellenzweite der Bundesliga im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League beim Wiedersehen mit Ex-Trainer Jürgen Klopp auf den FC Liverpool (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER). "Wir wollen aber erst einmal am Samstag den nächsten Schritt gehen", sagte Tuchel. Mit einem Sieg gegen Bremen hätte Dortmund die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison sicher.