FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-MAINZ
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-MAINZ © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Bayern-Star dreht bereits wieder erste Runden am Trainigsgelände der Münchner. Matthias Sammer und Karl-Heinz Rummenigge fordern Geduld mit dem Heilungsprozess.

Anzeige

Arjen Robben ist weiter auf dem Weg der Besserung.

Wie der FC Bayern via Twitter verkündete, konnte der Niederländer die Trainingsintensität in dieser Woche steigern. Einen konkreten Zeitpunkt für ein mögliches Comeback festzulegen, gestaltet sich jedoch als schwierig.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bayerns Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge sagte vor dem Champions League-Rückspiel am vergangenen Mittwoch gegen Benfica Lissabon: "Ich habe ihn beim Mittagessen noch gesehen im Profi-Haus. Er trainiert, er läuft, aber man muss trotzdem Geduld haben. Es ist keine Prognose möglich. Er tut alles. Die medizinische Abteilung, die Physios – alle tun alles, damit er zurückkommt."

Matthias Sammer dementierte vor dem Spiel gegen die Portugiesen eine schwerere Verletzung des 32-Jährigen. Robben habe "Adduktorenprobleme, wie wir schon die ganze Zeit gesagt haben. Sie können uns schon ein bisschen vertrauen. Mit einem Sehnenausriss läuft er auf dem Trainingsgelände öffentlich 30 Minuten? Wie das gehen soll, ist ein Phänomen."

Zuvor hatte die Sport Bild über einen Sehnenausriss beim Bayern-Star berichtet. Robben bestritt sein letztes Pflichtspiel am 5. März beim 0:0 in Dortmund.