FC Schalke 04 v Hamburger SV - Bundesliga
FC Schalke 04 v Hamburger SV - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach seiner Ohrfeige gegen Pierre-Michel Lasogga findet Emir Spahic ein neues "Opfer". Der HSV-Abwehrchef kommt jedoch um eine Strafe herum.

Anzeige

Eine angebliche Ohrfeige von Innenverteidiger Emir Spahic (36) gegen Josip Drmic (23) zieht beim Hamburger SV keine Konsequenzen nach sich. "Es geht um einen Disput, der sechs Wochen zurückliegt", teilte der HSV mit: "Es ist dabei nichts vorgefallen, was hätte sanktioniert werden müssen."

Zuvor hatte die Hamburger Morgenpost berichtet, dass es zwischen Spahic und Drmic vor der Partie bei Schalke 04 (2. März, 2:3) unter der Dusche einen handfesten Streit gegeben hatte. Dabei sollen sie sich zunächst beschimpft haben, im Zuge des Wortgefechts habe Spahic Drmic dann geohrfeigt.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bereits in der Hinrunde hatte der Bosnier HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga eine Ohrfeige verpasst.

Routinier Spahic war vor der Saison zum HSV gewechselt, nachdem sein Vertrag bei Bayer Leverkusen nach einer Prügelei mit mehreren Ordnern aufgelöst worden war.