Sportdirektor Boris Notzon muss seinen Posten beim 1. FC Kaiserslautern räumen
Sportdirektor Boris Notzon muss seinen Posten beim 1. FC Kaiserslautern räumen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der personelle Umbruch beim 1. FC Kaiserslautern geht weiter. Nun muss Sportdirektor Boris Notzon mit sofortiger Wirkung seinen Posten räumen.

Anzeige

Der abstiegsbedrohte Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat Sportdirektor Boris Notzon mit sofortiger Wirkung freigestellt.

"Nach der Umstrukturierung in der Geschäftsführung hat sich der FCK im Bereich der sportlichen Leitung neu aufgestellt, so dass die Position des Sportdirektors in der aktuellen Konstellation in der 3. Liga nicht mehr darstellbar ist", wird Sport-Geschäftsführer Thomas Hengen, der die Verantwortung in Notzons Bereich übernimmt, in einer Mitteilung des Traditionsklubs zitiert. Der Schritt sei dem Verein "nicht leicht gefallen".

Anzeige

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Notzon war seit 2014 in unterschiedlichen Positionen bei den Pfälzern tätig, den Posten des Sportdirektors übernahm er im Sommer 2017.

Sein Vertrag läuft noch bis zum Saisonende. "Wir wünschen Boris Notzon für seine berufliche und persönliche Zukunft nur das Beste", sagte Hengen.