Bis Saisonende keine Fans in der 3. Liga
Bis Saisonende keine Fans in der 3. Liga © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Nach einem Beschluss des Deutschen Fußball-Bundes wird es in der 3.Liga bis zum Saisonende keine Gästefans mehr geben. Ausnahmen seien allerdings möglich.

Anzeige

Die Vereine der 3. Liga müssen definitiv bis zum Saisonende auf Gästefans verzichten. Den ursprünglich bis 31. Dezember geltenden Beschluss verlängerten das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der DFB-Vorstand im Rahmen ihrer Sitzungen am Freitag bis Saisonende.

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Anzeige

Ausnahmen sind möglich

Es könne allerdings Ausnahmen geben, sofern "dies in Übereinstimmung mit den örtlichen Verfügungslagen steht und mit den zuständigen Behörden abgestimmt ist", teilte der Verband mit.

Des Weiteren entschieden die beiden Gremien, in dieser Saison coronabedingt auf die ansonsten übliche Spielabgabe der Drittligisten zu verzichten.

Normalerweise muss der jeweilige Heimverein immer fünf Prozent der Zuschauereinnahmen oder mindestens 1000 Euro pro Heimspiel anteilig an den DFB und seinen jeweiligen Landesverband abgeben.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Beobachtet Bayern Dembélé?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Zudem gab es bezüglich der Stadien einige Regelanpassungen und Präzisierungen. Über Ausnahmeregelungen in Bezug auf den Standort der Spielstätte des jeweiligen Bewerbers und auf die Nichtverfügbarkeit einer Rasenheizung entscheidet künftig nicht mehr der Ausschuss 3. Liga, sondern wieder der DFB-Spielausschuss. Zudem müssen die Vereine im Zulassungsverfahren einen festen Stadionbeauftragten benennen.