Der FC Halle beantragt wieder Kurzarbeit für seine Mitarbeiter
Der FC Halle beantragt wieder Kurzarbeit für seine Mitarbeiter © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der Hallescher SC beantragt wegen der Geisterspiele erneut Kurzarbeit für seine Mitarbeiter. Die Geschäftsstelle sei aber weiter "personell abgesichert".

Anzeige

Drittligist Hallescher SC kehrt angesichts der bundesweiten Corona-Einschränkungen und den damit einhergehenden Geisterspielen wie im Frühjahr zur Kurzarbeit zurück.

Die Beantragung der Hilfsmittel ist Teil eines "umfangreichen Maßnahmenplans", den der Klub verabschiedet hat. 

Anzeige
Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Arnautovic steht vor der Rückkehr
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Betroffen von der Kurzarbeit seien "Mitarbeiter in allen Bereichen", vor allem große Teile der Geschäftsstelle sowie das Nachwuchszentrum, in dem der Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf Weiteres komplett ruht.

Der HFC sei dennoch weiterhin erreichbar, Service, Mitgliederwesen, Sponsorenbetreuung und Kommunikation seien personell abgesichert und arbeitsfähig, hieß es.