Jann-Fiete Arp verwandelte einen direkten Freistoß
Jann-Fiete Arp verwandelte einen direkten Freistoß © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die Bayern-Amateure fahren den ersten Saisonsieg ein. Der Meister jubelt gegen Absteiger Dresden auch dank eines direkt verwandelten Freistoßes von Jann-Fiete Arp.

Anzeige

Fehlstart vermieden!

Die zweite Mannschaft des FC Bayern München hat am 3. Spieltag der 3. Liga den ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. (Der Liveticker zum Nachlesen)

Anzeige

Nach einem Remis und einer Niederlage feierten die Münchner gegen Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden einen souveränen 3:0 (2:0)-Erfolg ein.

Mann des Abends war dabei Jann-Fiete Arp, der sein Team mit einem traumhaften Freistoßtor in Führung brachte (22. Minute).

"Das war schon wichtig, gerade mit der jungen Mannschaft nach unserem Auftakt. Deshalb haben wir mehr Augenmerk auf die Defensive gelegt. Wir haben viele Debütanten in den letzten Wochen auf dem Platz gehabt. Deshalb war das heute brutal wichtig für die Sicherheit. In der zweiten Halbzeit hätte das Spiel phasenweise kippen können", sagte Arp nach der Partie bei MagentaSport.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Darum wackelt die Bayern-Abwehr so
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Entscheidet sich Karius' Zukunft?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Bayer ballert sich in die K.o.-Runde
  • Int. Fussball
    4
    Int. Fussball
    Gerrard empfiehlt sich als Klopp-Erbe
  • US-Sport / NBA
    5
    US-Sport / NBA
    Rookie mit 29! Kann das klappen?

Auch Dajaku trifft - Stiller verschießt Elfer

Leon Dajaku erhöhte nur wenige Minuten später auf 2:0 (28.). Seinen Schuss aus spitzem Winkel hatte Dynamo-Keeper Kevin Broll unglücklich ins eigene Tor abgelenkt.

Kurz vor der Pause verpasste das Team von Trainer Holger Seitz die Vorentscheidung: Broll parierte einen Elfmeter von Angelo Stiller (42.).

Trotz seiner Parade konnte Broll dem Spiel wenig Positives abgewinnen: "Wir wollten das Spiel ganz anders angehen. Heute war das in der ersten Halbzeit einfach nur Kindergarten. Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Vorher reden wir noch von Männerfußball. Das zweite Tor nehme ich auf meine Kappe. Ob ich jetzt der Nasenbohrer der Liga bin oder der Elfmeter-Killer - das bringt mir heute nicht viel", wetterte der Torwart nach dem Spiel bei MagentaSport.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Gelb-Rot für Knipping - Kühn sorgt für Endstand

Nach 82 Minuten sah Dresdens Tim Knipping Gelb-Rot, der Schiedsrichter schickte ihn nach einer vermeintlichen Schwalbe vom Feld.

Die Überzahl nutzten die Bayern für einen weiteren Treffer: Nicolas-Gerrit Kühn markierte kurz vor Schluss den 3:0-Endstand.

Tillmann früh verletzt ausgewechselt

Durch diesen Sieg rücken die Bayern vorübergehend auf Platz acht der Tabelle vor, direkt vor Dresden. (Tabelle der 3. Liga)

Einziger Wehrmutstropfen: Malik Tillman musste nach nach einer knappen Viertelstunde verletzt vom Feld, für ihn kam Maximilian Zaiser in die Partie.