Der 1. FC Kaiserslautern verliert gegen Dynamo Dresden vor heimischer Kulisse
Der 1. FC Kaiserslautern verliert gegen Dynamo Dresden vor heimischer Kulisse © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Den Saisonauftakt der 3. Liga hätte sich der 1.FC Kaiserlautern wohl anders vorgestellt. Die Roten Teufel verlieren gegen Dynamo Dresden.

Anzeige

Die Pokalhelden von Dynamo Dresden  sind in der 3. Liga erfolgreich ins Projekt Wiederaufstieg gestartet.

Im Duell zweier tief gefallener Traditionsklubs setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski beim 1.FC Kaiserslautern mit 1:0 (1:0) durch. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Anzeige

Kapitän Sebastian Mai (18.) traf per Kopfball-Abstauber für die Sachsen, die am Montag in der ersten Runde des DFB-Pokals den Zweitligisten Hamburger SV 4:1 geschlagen hatten. 

Dresden über die Hälfte der Partie in Unterzahl

Dabei musste Dynamo nach Gelb-Rot gegen den früheren Lauterer Paul Will (43.) mehr als die Hälfte der Partie in Unterzahl bestreiten. (Spielplan der 3. Liga)

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

"Ich erwarte ein Top-Spiel für die 3. Liga. Dresden hat denselben Anspruch wie wir - eine der Topmannschaften zu sein", hatte FCK-Trainer Boris Schommers vor der Partie gesagt.

Doch obwohl der Dresdner Kader nach dem Zweitliga-Abstieg komplett durcheinandergewürfelt wurde und zehn Zugänge in der Startelf standen, gab der Gast vor 4985 zugelassenen Zuschauern auf dem Betzenberg in der ersten Hälfte den Ton an.

In der 50. Minute verhinderte Kaiserslauterns Dominik Schad mit einer Rettungsaktion auf der Linie das zweite Gegentor. Der FCK rannte in der Folge gegen müder werdende Gäste an, agierte aber nach dem Verlust mehrerer Leistungsträger aufgrund finanzieller Zwänge wenig zwingend.