Lesedauer: 2 Minuten

München - Drittligist FC Magdeburg löst den Vertrag seines Sportlichen Leiters auf. Vor dem Aus habe es "intensive Gespräche" gegeben, teilt der Klub mit.

Anzeige

Der 1. FC Magdeburg trennt sich von seinem sportlichen Leiter Maik Franz. Das hat der Klub am Dienstag bekanntgegeben. 

Demnach habe der Verein den Vertrag nach "intensiven Gesprächen vorzeitig und einvernehmlich" aufgelöst. 

Anzeige

Bereits Ende der abgelaufenen Saison hatte Geschäftsführer Mario Kallnik auch die Position des Sportlichen Leiters übernommen. Dieser Aufgabe will er auch weiterhin nachgehen. 

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

"Der 1. FC Magdeburg bedankt sich bei Maik Franz für den Einsatz und das Geleistete in den vergangenen Jahren. Wir wünschen Maik alles Gute für den weiteren persönlichen Werdegang", sagt Kallnik zum Abschied. 

"Iron Maik" war 2016 in Magdeburg

Franz war zu aktiven Bundesligazeiten als knochenharter Verteidiger bekannt, was ihm den Spitznamen "Iron Maik" einbrachte. Der 38-Jährige heuerte 2016 beim FCM an und sammelte Erfahrungen im Vereinsmanagement, im Mai 2018 übernahm er den Job als Sportlicher Leiter. 

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Thiago feiert Reds-Debüt mit Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dann tu ich jemandem weh
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Macht Leipzig doppelten Coup perfekt?
  • Radsport / Tour de France
    4
    Radsport / Tour de France
    Deutscher wird bei Tour Letzter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Juwel Moukoko mit Hattrick

"Nach intensiven Gesprächen haben wir uns nun gemeinsam entschlossen, meinen Vertrag als Sportlicher Leiter einvernehmlich aufzulösen", erklärte Franz bei Instagram.

"Viereinhalb ereignisreiche Jahre mit emotionalen Hochs und Tiefs liegen nun hinter mir. Dennoch sind es vor allem die vielen positiven Momente, die in Erinnerung bleiben werden und das, was ich hier dank des Vertrauens des Vereins aufbauen durfte. Ich wünsche dem 1. FC Magdeburg, seinen Angestellten und vor allem seinen treuen Anhängern nur das Beste für die Zukunft!“