Preußen Münster legt Widerspruch gegen die Wertung des Chemnitz-Spiels ein
Preußen Münster legt Widerspruch gegen die Wertung des Chemnitz-Spiels ein © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Preußen Münster wehrt sich wieder gegen die Wertung eines Drittligaspiels. Es geht um die Partie gegen den Chemnitzer FC.

Anzeige

Preußen Münster hat beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) erneut Einspruch gegen die Wertung eines Drittligaspiels eingelegt.

Wie der Verband am Freitag mitteilte, handelt es sich dabei um Münsters 0:1 beim Chemnitzer FC am 16. Juni.

Anzeige

"Münster begründet seinen Einspruch damit, dass die Austragung des Spiels gegen die Grundsätze des Fair Play und der Chancengleichheit verstoßen habe", schrieb der DFB. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Das DFB-Sportgericht wird nun Stellungnahmen von den Verfahrensbeteiligten einholen und "zu gegebener Zeit" über den weiteren Verlauf entscheiden.

Hygienekonzept nicht umsetzbar?

Bereits am 5. Juni hatte Münster Einspruch gegen die 2:3-Niederlage gegen Bayern München II eingelegt.Bei den anderen Spielen, die Münster seit dem Restart absolviert hat, hatte der Verein auf einen Einspruch verzichtet - allerdings punktete das Team auch in diesen Partien. 

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Der Verein hatte sich lange gegen die Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga gewehrt, die Auflagen des DFB-Hygienekonzepts seien in der kurzen Zeit nicht zu erfüllen.

Am 22. Mai teilte der Verein mit, dass man sich dem "Willen des DFB leider beugen und den Spielbetrieb wieder aufnehmen" müsse. Münster belegt mit 35 Punkten derzeit einen Abstiegsplatz.