Unterhaching kann mit einem Sieg in Münster auf Platz zwei klettern
Unterhaching kann mit einem Sieg in Münster auf Platz zwei klettern © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

In der 3. Liga können Unterhaching und Ingolstadt am Sonntag im Aufstiegskampf Big Points einfahren. Kaiserslautern ist beim Tabellenletzten zu Gast.

Anzeige

Am 30. Spieltag könnte in den Sonntagsspielen die Stunde der SpVgg Unterhaching und vom FC Ingolstadt schlagen.

Mit Siegen gegen die Abstiegskandidaten Preußen Münster bzw. SG Sonnenhof Großaspach könnte das bayerische Duo im engen Aufstiegskampf der 3. Liga Big Points einfahren und auf die Plätze zwei und drei springen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Aber auch im Tabellenkeller ist Spannung angesagt.

Nachdem der Tabellenletzte Carl Zeiss Jena bereits am elften Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern antreten musste, heißt es nun erneut: Koffer packen Richtung Betzenberg. (3. Liga, 30. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Kaiserslautern ab 14.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Möglich macht dieses Kuriosum Corona. Da die Maßnahmen in Thüringen verlängert wurden, hat Jena das Heimrecht schweren Herzens mit den Pfälzern getauscht. Doch trotz dieses Nachteils bleibt Teamchef René Klingbeil kämpferisch: ""Wir nehmen den Irrsinn an."

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Was anderes bleibt seinem Team auch nicht übrig, da aufgrund der Tabellensituation nur noch Erfolge zählen. (SERVICE: Die Tabelle der 3. Liga)

Daher gilt auch die ganze Konzentration der bevorstehenden Aufgabe. "Ich muss in die Mannschaft hineinhorchen und dann das Gefühl entwickeln, wen ich in den 18er Kader nehme", versucht Klingbeil, die Umstände auszublenden.

Immerhin gibt es gute Nachrichten aus dem Krankenlager. Bei Patrick Schorr, Daniel Stanese, Manuel Maranda und Dominic Volkmer darf man auf eine baldige Rückkehr hoffen. Allerdings wird es für den Betzenberg noch nicht reichen.

Münster gegen einen Aufstiegsaspiranten

Ebenfalls ein schweres Pfund hat Münster vor der Brust. Der Tabellen-18. muss sich gegen Unterhaching beweisen. (3. Liga, 30. Spieltag: Preußen Münster - SpVgg Unterhaching ab 13.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Für Münster geht es somit erneut gegen ein bayerisches Team, erst am vergangenen Spieltag setzte es eine bittere 2:3-Niederlage beim FC Bayern München II. Gegen diese legten die Preußen allerdings Einspruch ein - mit der Begründung, dass die Bayern bereits seit dem 22. April wieder im Mannschaftstraining waren, während Münster wegen der Corona-Bestimmungen im eigenen Bundesland drei Wochen Training weniger zur Verfügung hatte.

Man darf gespannt sein, ob man gegen Unterhaching besser mit dem Trainingsrückstand zurecht kommt.

Großaspach muss nach Ingolstadt

Großaspach macht das Trio aus der Kellerregion komplett. Der Vorletzte muss in Ingolstadt antreten, um hier die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. (3. Liga, 30. Spieltag: FC Ingolstadt - SG Sonnenhof Großaspach ab 14.00 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

In den letzten Spielen gegen Unterhaching und Chemnitz zeigten die Süddeutschen ansprechende Leistungen. Darum hofft Trainer Hans-Jürgen Boysen, dass sich sein Team endlich belohnt: "Es wird noch schwieriger werden als in Chemnitz, aber nichtsdestotrotz wollen wir die gute Stimmung und das neu gewonnene Selbstvertrauen mitnehmen, um gegen diese sehr gut aufgestellte Mannschaft am Ende was Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Dafür werden wir alles investieren."

Das Hinspiel macht aber keinen Mut. Das bisher einzige Aufeinandertreffen der beiden Teams entschieden die Schanzer klar mit 5:1 für sich - trotz 1:0-Führung Großaspachs.

So können Sie den 30. Spieltag der 3. Liga LIVE verfolgen:

Stream: MagentaSport
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App