Bernhard Trares beschwert sich über das Vorgehen beim DFB
Bernhard Trares beschwert sich über das Vorgehen beim DFB © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Waldhof Mannheim führt keine Corona-Tests durch und darf deshalb nicht trainieren. Trainer Bernhard Trares beschwert sich, der DFB kontert.

Anzeige

Ausbleibende Corona-Tests behindern beim Drittligisten Waldhof Mannheim die Vorbereitungen auf einen möglichen Neustart.

Die Rhein-Neckar-Zeitung und die Rheinpfalz berichten, dass den Mannheimern vonseiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) das Mannschaftstraining verboten worden war, weil die nötigen zwei Testreihen noch nicht durchgeführt wurden. 

Anzeige

"Das ist fürchterlich, der DFB agiert völlig planlos", wird Waldhof-Trainer Bernhard Trares in der RNZ zitiert: "Wenn man die Saison beenden will, kann man nicht permanent etwas ändern."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Der DFB hatte das für den Wiederbeginn des Spielbetriebs erarbeitete Hygiene-Konzept auf seiner Präsidiumssitzung am vergangenen Dienstag nachträglich in die Spielordnung aufgenommen. Die Saison soll am 26. Mai fortgesetzt werden, die Drittligisten sind diesbezüglich aber arg zerstritten. 

"Das Hygienekonzept verfolgt das Ziel des geringstmöglichen Ansteckungsrisikos und bestmöglichen Gesundheitsschutzes unter Wettkampfbedingungen", teilte der DFB mit: "So lange die beschriebenen Voraussetzungen nicht erfüllt sind, ist eine Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings nicht möglich. Dies geschieht zum bestmöglichen Gesundheitsschutz und dürfte damit im Sinne des SV Waldhof Mannheim sein, der in den vergangenen Wochen seine hohe gesundheitliche Verantwortung stets betont hatte."