Fans des Halleschen FC planen eine Demonstration gegen die Geisterspiele
Fans des Halleschen FC planen eine Demonstration gegen die Geisterspiele © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Am Rande des Geisterspiels zwischen dem Halleschen FC und Eintracht Braunschweig werden Demonstrationen erwartet. Die Fans wollen aber alle Auflagen erfüllen.

Anzeige

Fans des Halleschen FC werden ihrem Ärger über die umstrittene Fortsetzung der 3. Liga mit einer Demonstration Luft machen - wollen in Zeiten der Kontaktbeschränkungen aber alle Auflagen erfüllen.

Am Rande des Geisterspiels am kommenden Mittwoch gegen Eintracht Braunschweig sollen die Anhänger sich vor dem Stadion versammeln, "um die werten Funktionäre daran zu erinnern, dass Fußball ohne Fans in den Stadien ein einziges Trauerspiel ist".

Anzeige

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Der Klub werde vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) "dazu gezwungen sich finanziell an den Rand des Abgrunds zu bewegen, während wir Fans ausgeschlossen werden", hieß es im Aufruf der "HFC-Fankurve".

Schon vor Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der 1. und 2. Bundesliga hatten Polizei-Gewerkschaften davor gewarnt, dass Geisterspiele die Fans zu unerlaubten Zusammenkünften am Stadion animieren würden. Solche blieben bislang aus.

Demo in Halle ist genehmigt

Die Demo in Halle ist nun bei Einhaltung einiger Auflagen allerdings bereits genehmigt, schrieben die Organisatoren.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 2
    1
    Motorsport / Formel 2
    Schumacher verpasst vorzeitigen Titel
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Talent erklärt Entschluss gegen FCB
  • Fussball / 2. Bundesliga
    3
    Fussball / 2. Bundesliga
    HSV rutscht tiefer in die Krise
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski nennt seine Top-Tore
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Gefährliches Chaos auf neuem Kurs?

So müsse ein Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten werden, alle Teilnehmer sollen zudem mit Mund- und Nasenschutz erscheinen. Zudem werde eine Anwesenheitsliste geführt, um dem Gesundheitsamt die Nachverfolgung im Falle einer Corona-Infektion zu ermöglichen.

Es werde sich am Mittwoch indes ausschließlich um Fanthemen und den Fußball drehen: "Politische Themen oder 'Verschwörungstheorien' sind nicht erwünscht!"