Wie es mit der 3. Liga weiter geht, ist nach wie vor offen
Wie es mit der 3. Liga weiter geht, ist nach wie vor offen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Deutsche Fußball-Bund will sich auf einem Außerordentlichen Bundestag zur 3. Liga beraten. Nur dort könnte ein Saisonabbruch beschlossen werden.

Anzeige

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will für eine mögliche Entscheidung über einen Abbruch der Saison in der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga einen Außerordentlichen Bundestag einberufen.

Darauf verständigte sich das DFB-Präsidium auf seiner Sitzung am Freitag. Die formelle Einberufung sei jedoch noch nicht vollzogen, da der DFB erst Diskussionen und mögliche Entscheidungen in den kommenden Wochen abwarten will. Für eine Fortsetzung der Saison reicht ein Beschluss des DFB-Präsidiums oder des Vorstands aus, wie der DFB auf SID-Nachfrage klar stellte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Ein Abbruch der Spielzeit müsste hingegen auf einem Bundestag abgesegnet werden. 

Angesichts der Corona-Pandemie sollen die Delegierten die Möglichkeit haben, in digitaler Form an dem Außerordentlichen Bundestag teilzunehmen und abzustimmen. Die 3. Liga zeigte sich in der Frage über das weitere Vorgehen bislang gespalten. Ein Teil der Klubs plädiert für einen Abbruch, ein anderer ist dagegen. In der Frauen-Bundesliga geht die Tendenz bei den Vereinen hingegen zu einer Fortführung der Saison mit Geisterspielen.