Rico Schmitt und Carl Zeiss Jena gehen getrennte Wege
Rico Schmitt und Carl Zeiss Jena gehen getrennte Wege © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Rico Schmitt ist nicht mehr Trainer von Carl Zeiss Jena. Das Schlusslicht der dritten Liga zieht die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt, Rene Klingbeil übernimmt.

Anzeige

Drittliga-Schlusslicht Carl Zeiss Jena hat nach nicht einmal vier Monaten Trainer Rico Schmitt entlassen.

Auslöser war vor allem die sportliche Talfahrt mit nur drei Siegen aus 22 Spielen. Zuletzt hatte aber auch ein Vorfall in der Kabine für Wirbel gesorgt.

Anzeige

Schmitt soll in der vergangenen Woche auf Verteidiger Marius Grösch eingebrüllt und diesen sogar zum Weinen gebracht haben.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Champions League
    1
    Fußball / Champions League
    Coman glänzt - aber Flick will mehr
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    RB-Profi wirft Trainer Inkompetenz vor
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Das sagt die Presse zur Bayern-Gala
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Borowka veröffentlicht Profiverträge
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Degradierung schockt NFL-Star

Laut Bild hatten sich Grösch und Daniel Stanese in der Kabine mit einem Tennisball aufgewärmt, Stanese habe sich dabei am Auge verletzt.

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Der bisherige Co-Trainer Rene Klingbeil werde die Mannschaft "für die nächsten zwei bis drei Ligaspiele" übernehmen, teilte Jena weiter mit. In dieser Zeit will der Klub einen neuen Coach finden, der "zum einen gemeinsam mit der Mannschaft alles versucht, den Klassenerhalt zu schaffen, und auf der anderen Seite im Falle eines Abstiegs in die Regionalliga den dortigen Neuaufbau anpackt."

Jena hat derzeit einen Rückstand von zwölf Punkten auf das rettende Ufer.