Lesedauer: 2 Minuten

Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat Torwarttrainer Gerry Ehrmann freigestellt. Die FCK-Legende hatte sich nach SPORT1-Infos mit Trainer Boris Schommers zerstritten.

Anzeige

Der 1. FC Kaiserslautern hat Torwarttrainer-Legende Gerry Ehrmann freigestellt.

Der 61-Jährige hatte in der Vergangenheit Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Boris Schommers, die sich in den vergangenen Tagen verschärft haben.

Anzeige

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Während des Vormittagstrainings am Sonntag wurde Ehrmann über die Entscheidung informiert und dann nach Hause geschickt.

Am späten Nachmittag verkündeten die Pfälzer offiziell die Freistellung: "Der Verein sah sich nach einer Reihe von internen Vorkommnissen, die eine zielgerichtete und teamorientierte Zusammenarbeit zum Wohle des Vereins nicht mehr möglich machen, zu diesem Schritt gezwungen", hieß es. 

Ehrmann hat Legendenstatus beim FCK

Ehrmann ist eine Legende auf dem Betzenberg, seit 1984 im Verein und eine Identifikationsfigur unter den Fans. Der Torwarttrainer bildete Star-Keeper wie Roman Weidenfeller, Tim Wiese, Tobias Sippel, Kevin Trapp oder Julian Pollersbeck aus. Derzeit steht mit Lennart Grill (21) erneut ein talentierter Torwart beim FCK im Tor. Auch Marius Müller, Florian Fromlowitz und Luis Robles lernten unter "Tarzan" Ehrmann.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayern verlängert mit Thomas Müller
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coronavirus stoppt Arnautovic
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Nationalspieler erneut in Quarantäne
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    WWE-Durchbruch mit Beigeschmack
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Klose lässt die Bayern zappeln

Nach dem 0:0 gegen den FSV Zwickau am Samstag haben die "Roten Teufel" nur noch vier Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, am kommenden Spieltag kommt es zum hitzigen Derby bei Aufsteiger Waldhof Mannheim. Außerdem ist die Lizenz für die kommende Drittliga-Saison laut Bild noch nicht gesichert, aktuell sollen noch vier Millionen Euro fehlen.