Simon Scherder kassierte mit Preußen Münster erneut eine Niederlage
Simon Scherder kassierte mit Preußen Münster erneut eine Niederlage © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bitterer Abend für Preußen Münster. Nach der Entlassung von Trainer Sven Hübscher setzt es in der dritten Liga auch gegen den SV Meppen eine Niederlage.

Anzeige

Preußen Münster befindet sich trotz der Trennung von Trainer Sven Hübscher weiter im freien Fall.

Der Drittligist kassierte am Montag beim 1:3 (0:1) beim SV Meppen bereits seine neunte Saisonniederlage im 18. Spiel und konnte auch unter Interimstrainer Arne Barez seine Negativserie nicht stoppen: Das Team wartet nun seit bereits 14 Ligaspielen auf einen Erfolg.

Anzeige

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Münster hatte seinen zweiten und bislang letzten Saisonsieg am 3. August gegen den 1. FC Kaiserslautern (3:2) geholt und ist mittlerweile auf den vorletzten Tabellenplatz (13 Punkte) abgestürzt. Als Konsequenz musste Hübscher am 1. Dezember gehen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Coronatest: Barca-Profi meldet sich
  • Transfermarkt
    2
    Transfermarkt
    Holt United Dembélé statt Sancho?
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Valencia stellt alle Spieler zum Verkauf
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Der Absturz eines Ex-Weltmeisters
  • Int. Fussball / Serie A
    5
    Int. Fussball / Serie A
    Khedira kämpft gegen Aus bei Juve

Nur Carl Zeiss Jena (neun Punkte) steht schlechter da.

Meppen, für das Deniz Undav (15.), Luka Tankulic (67.) und Rene Guder (84.) trafen, verbesserte sich auf Platz sechs. Rufat Dadaschow (75.) hatte die Gäste zwischenzeitlich nochmals herangebracht, kurz vor dem Schlusspfiff flog Münsters Niklas Heidemann (89.) mit Rot vom Platz.