Alexander Rossipal steht mit Preußen Münster trotz des Sieges auf einem Abstiegsplatz
Alexander Rossipal steht mit Preußen Münster trotz des Sieges auf einem Abstiegsplatz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Preußen Münster feiert in der 3. Liga den ersten Sieg seit vier Monaten. Gegner Magdeburg dezimiert sich mit einer frühen Roten Karte selbst.

Anzeige

Bundesliga-Gründungsmitglied Preußen Münster hat nach über vier Monaten wieder ein Spiel in der 3. Liga gewonnen.

Unter Interimstrainer Arne Barez setzten sich die abstiegsbedrohten Westfalen am 19. Spieltag gegen den 1. FC Magdeburg 2:0 (1:0) durch. Münster fehlen aber weiterhin fünf Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Das ist für Kahn der ideale Trainer
  • Int. Fußball / FA Cup
    2
    Int. Fußball / FA Cup
    Klopp tobt wegen FA-Cup-Rematch
  • US-Sport / NBA
    3
    US-Sport / NBA
    Bryant: War Nebel Absturz-Ursache?
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Nagelsmanns Kritik hat Kalkül
  • Tennis / Grand Slams
    5
    Tennis / Grand Slams
    Zverev nach Gala im Viertelfinale

 Rufat Dadaschow (36.) und Heinz Mörschel (68.) erzielten vor 5908 Zuschauern die Treffer beim ersten Münsteraner Ligasieg seit dem 3. August. Damals gewann Preußen 3:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Alle Spiele der 3. Liga live - als Einzelspiele und in der Konferenz – bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Magdeburg spielte nach einer frühen Roten Karte gegen Jürgen Gjasula (16.) über weite Strecken der Partie in Unterzahl. In der Schlussphase sah auch noch Münsters Fridolin Wagner Gelb-Rot (87.).