Sascha Mölders bescherte dem TSV 1860 München drei Punkte
Sascha Mölders brachte 1860 München zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der TSV 1860 München gibt beim FC Ingolstadt nach einem Platzverweis gegen Maximilian Beister einen Sieg aus der Hand. Marcel Gaus rettet dem FCI einen Punkt.

Anzeige

Trotz Überzahl hat der TSV 1860 München einen Überraschungserfolg beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt verpasst.

Im bayerischen Duell mit dem FCI mussten sich die Löwen zum Abschluss des 19. Spieltags in der 3. Liga mit einem 2:2 (2:1) zufriedengeben.

Anzeige

1860 und Ingolstadt setzen Serien fort

Das Team von Michael Köllner blieb zwar schon zum sechsten Mal nacheinander ohne Niederlage, ließ aber die Gelegenheit zum Sprung in die obere Tabellenhälfte ungenutzt.

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Durch das Remis verpasste der seit zehn Spielen ungeschlagene Zweitliga-Absteiger aus Ingolstadt zum Hinrunden-Abschluss die Chance, bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter MSV Duisburg heranzurücken.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Liegt Flicks Vertrag im Osternest?
  • Int. Fußball
    2
    Int. Fußball
    Alex Meier zurück nach Deutschland
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Das ist Dortmunds neues Wunderkind
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Das will der BVB für Bruun Larsen
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Deshalb bewundert Klopp Rapinoe

Das Team von Trainer Jeff Saibene geht mit einem Vorsprung von zwei Zählern auf seine schärfsten Verfolger Eintracht Braunschweig und SpVgg Unterhaching in die zweite Saisonhälfte.

Gaus trifft doppelt - Beister sieht Rot

Prince Owusu (16.) und Sascha Mölders (19.) drehten nach der frühen Führung der Platzherren durch Marcel Gaus (10.) die Begegnung vorübergehend zugunsten der Münchner.

Nach der Pause mussten die Gastgeber zwar zunächst die Rote Karte gegen ihren früheren Bundesliga-Profi Maximilian Beister (58./grobes Foulspiel) verkraften, kamen aber nur sechs Minuten später erneut durch Gaus zum Ausgleich.