Rund 500 Jena-Fans lieferten sich im Mai diesen Jahres Auseinandersetzungen mit der Polizei.
Rund 500 Jena-Fans lieferten sich im Mai diesen Jahres Auseinandersetzungen mit der Polizei. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Im Mai 2019 gab es im Rahmen des Drittligaspiels Jena gegen 1860 München Angriffe auf die Polizei. Jetzt reagiert die Polizei mit Wohnungsdurchsuchungen.

Anzeige

Die Polizei hat in Jena vier Wohnungen von Angehörigen der Jenaer Fußballszene durchsucht.

Verdacht auf Landfriedensbruch

Es gebe ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Landfriedensbruch beim Drittligaspiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und 1860 München im Mai diesen Jahres. Das bestätigte die Polizei in Jena dem SID.

Anzeige
Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Real droht Star-Abgang
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Bei dem Einsatz, der gegen Mittag beendet wurde, waren Beamte der Kriminalpolizei Jena sowie Kräfte der Bundespolizei beteiligt. Am Rande des Spiels im Mai wurden Polizeikräfte angegriffen und mit Steinen beworfen. Zudem wurde die Scheibe eines Polizeiautos beschädigt, Gegenstände sollen aus dem Auto gestohlen worden sein.

Alle Spiele der 3. Liga live - als Einzelspiele und in der Konferenz – bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Insgesamt sollen rund 500 Fans an den Auseinandersetzungen mit der Polizei beteiligt gewesen sein, 14 Polizisten wurden verletzt.