Fans und Flagge des 1. FC Kaiserslautern
Gegner des 1. FC Kaiserslautern sorgen für eine schweinische Aktion © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Polizei findet Schweineköpfe und ein Banner gegen Kaiserslautern vor dem Südweststadion in Ludwigshafen. Unklar ist, von wem die Aktion stammt.

Anzeige

Unbekannte haben am Wochenende vor dem Südweststadion in Ludwigshafen Teile toter Tiere gelegt. Wie die Polizei der Rheinpfalz bestätigte, handle es sich hauptsächlich um Schweineköpfe.

Am Zaun vor der Spielstätte hing zudem ein Banner mit der Aufschrift „Das passiert mit Lauterschweinen in unserer Stadt".

Anzeige
Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Beobachtet Bayern Dembélé?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Polizeibeamte hatten die Tier-Extremitäten am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr entdeckt. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall – auch ob die Schweine für die Aktion getötet wurden oder ob es Schlachtabfälle sind.

Unklar ist bisher, an wen sich die Aktion richtet. Am Sonntag fand zum ersten Mal seit 22 Jahren das Spiel 1. FC Kaiserslautern gegen SV Waldhof Mannheim (1:1) im Profi-Fußball statt – ein Hochrisiko-Spiel.

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in 3. Liga Pur im TV auf SPORT1

Zudem steigt am Mittwoch die vierte Runde des Verbandspokals zwischen DJK-SV Phönix Schifferstadt und Titelverteidiger FCK. Aufgrund des zu erwartenden Andrangs und Durchführungsbestimmungen des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird die Partie im Südweststadion in Ludwigshafen ausgetragen.