Lesedauer: 2 Minuten

Der ehemalige Nürnberger Boris Schommers wird neuer Cheftrainer beim 1. FC Kaiserslautern. Als Co-Trainer kommt ein früherer Profi des 1. FC Köln.

Anzeige

Boris Schommers wird der neue Trainer des 1. FC Kaiserslautern. Das gaben die Pfälzer am Donnerstagvormittag bekannt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 40-Jährige stand zuletzt beim 1. FC Nürnberg an der Seitenlinie. Er war im Sommer 2017 als Co-Trainer unter Michael Köllner in die Saison gestartet, in der vergangenen Spielzeit 2018/19 übernahm Schommers die letzten 13 Saisonspiele als Interimstrainer. Als am Saisonende der Abstieg feststand, musste er gehen.

Anzeige

Gegen Magdeburg mit Schommers

Bereits beim nächsten Saisonspiel gegen den 1. FC Magdeburg (3. Liga: 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Magdeburg am Sa. ab 14 Uhr im LIVETICKER) wird Schommers nun bei Kaiserslautern an der Seitenlinie stehen.

Auf dem Betzenberg folgt er somit auf Sascha Hildmann. Dieser musste nach der 1:6-Niederlage gegen den SV Meppen seinen Hut nehmen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Als Co-Trainer bekommt er Kevin McKenna an die Seite gestellt. Der 39-Jährige bestritt in seiner aktiven Karriere 112 Bundesligaspiele und 98 Zweitligaspiele, beim 1. FC Köln genoss er als "Eisenfuß" Kultstatus.

Beide sollen am Donnerstag um 13 Uhr, im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Magdeburg, im Fritz-Walter-Stadion vorgestellt werden. Auch das erste Training unter dem neuen Trainer steht am Donnerstag auf dem Plan.