3. Liga: KFC Uerdingen muss Ex-Trainer Michael Wiesinger Gehalt nachzahlen, Michael Wiesinger ging im Streit mit dem KFC Uerdingen auseinander
Michael Wiesinger ging im Streit mit dem KFC Uerdingen auseinander © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Drittligist KFC Uerdingen verliert einen Prozess gegen Michael Wiesinger. Der Ex-Trainer kassiert eine sechsstellige Summe vom ehemaligen Bundesligisten.

Anzeige

Drittligist KFC Uerdingen muss seinem früheren Trainer Michael Wiesinger 180.000 Euro Gehälter und Prämien nachzahlen.

Das Krefelder Arbeitsgericht sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass die Uerdinger Wiesinger unter anderem "für verschiedene Monate bis einschließlich Januar 2019 das vertraglich vereinbarte Gehalt" sowie die Platzierungs- und Aufstiegsprämie für die Saison 2017/18 zu Unrecht vorenthalten haben.

Anzeige

Der 46-Jährige war im März 2018 entlassen worden, sein Vertrag läuft noch bis 2020. Über künftige Zahlungen wollen sich beide Parteien laut Bericht der WZ vergleichen. Wiesingers Nachfolger Stefan Krämer hat der KFC Ende Januar ebenfalls entlassen, es übernahm Norbert Meier.