Der 1. FC Kaiserslautern fügte dem KSC die erste Liga-Niederlage seit zwölf Spielen zu
Der 1. FC Kaiserslautern fügte dem KSC die erste Liga-Niederlage seit zwölf Spielen zu © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der 1. FC Kaiserslautern fügt dem Karlsruher SC die erste Niederlage seit zwölf Spielen zu. Der KFC Uerdingen bleibt unter Coach Norbert Meier weiter sieglos.

Anzeige

Die Erfolgsserie des Karlsruher SC in der 3. Liga ist gerissen.

Der Tabellenzweite musste sich nach zwölf Spielen ohne Niederlage dem 1. FC Kaiserslautern mit 0:1 (0:0) geschlagen geben und hat nun vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter VfL Osnabrück. Dominik Schad erzielte den Treffer der Pfälzer (76.).

Anzeige

Der VfL Osnabrück liegt derweil weiter auf Aufstiegskurs. Der Tabellenführer musste sich bei Preußen Münster zwar mit einem 0:0 begnügen, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt aber beruhigende sechs Punkte.

Die Highlights der Partien in 3. Liga Pur am Montag, ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1.

Uerdingen unter Meier weiter sieglos

Der KFC Uerdingen findet unterdessen auch mit Norbert Meier keinen Weg aus der Krise.

 Im zweiten Spiel unter dem neuen Coach unterlag der ambitionierte Aufsteiger bei der SG Sonnenhof Großaspach mit 2:3 (1:1) und wartet nun seit fünf Begegnungen auf einen Sieg. Der Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz beträgt sechs Punkte.

Maximilian Beister brachte Uerdingen zwar in Führung (9.), doch Zlatko Janjic (35. und 63., Foulelfmeter) und Timo Röttger (67.) drehten die Begegnung für die abstiegsbedrohten Gastgeber. Der Anschlusstreffer von Osayamen Osawe (77.) half Uerdingen nicht mehr.

Der Tabellenvierte Hallescher FC musste sich mit einem 0:0 gegen die Sportfreunde Lotte begnügen. Der Rückstand auf Karlsruhe auf Aufstiegsplatz zwei beträgt aber nur zwei Zähler.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Braunschweig holt weiter auf

Im Tabellenkeller setzte Eintracht Braunschweig seine Aufholjagd fort.

Die Mannschaft von Trainer Andre Schubert gewann bei Fortuna Köln mit 3:1 (0:0) und stellte mit nun 23 Punkten den Anschluss zum rettenden Ufer her. Braunschweig geriet durch Hamdi Dahmani (65.) in Rückstand, Philipp Hofmann sorgte mit einem Doppelpack für die Wende (67./70.). Mike Feigenspan (84.) setzte den Schlusspunkt.

Für Energie Cottbus (23) wird die Situation immer bedrohlicher. Der Aufsteiger verlor beim SV Meppen mit 0:3 (0:2) und muss als Drittletzter um den Klassenerhalt bangen. Nick Proschwitz (25.) und Marcus Piossek (33./57.) trafen für die Gastgeber.