Eintracht Braunschweig v SV Wehen Wiesbaden - 3. Liga
Eintracht Braunschweig verlor nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage gegen Wehen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Für Eintracht Braunschweig endet am 23. Spieltag der 3. Liga gegen Wehen Wiesbaden eine Serie. Der VfR Aalen bleibt unterdessen am Tabellenende stecken.

Anzeige

Die Aufholjagd von Eintracht Braunschweig in der 3. Liga ist vorerst gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Andre Schubert verlor nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage am 23. Spieltag mit 2:3 (1:2) gegen Wehen Wiesbaden und bleibt Tabellenvorletzter.

Sascha Mockenhaupt (17.), Agyemang Diawusie (31.) und Niklas Schmidt (60., Foulelfmeter) schossen die Hessen nach ihrem vierten Sieg in Serie hingegen auf Platz vier.

Anzeige

Vor 17.015 Zuschauern waren das Eigentor von Daniel Kofi Kyereh (23.) sowie der Treffer von Yari Otto (73.) für Braunschweig am Ende zu wenig, nachdem die Löwen zuvor zehn Punkte aus den letzten vier Spielen geholt hatten.

Meistgelesene Artikel
  • Bayerns Nationalspieler sind in München zurück im Training
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern: Breite Brust und neue Sorgen
  • Lucas Hernandez (l.) steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern
    2
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: FCB-Deal mit Hernandez fix?
  • Schalkes Trainer Huub Stevens (M.) beschäftigen unter anderem Nabl Bentaleb (l.) und Sebastian Rudy
    3
    Fussball / Bundesliga
    Brennpunkte der Liga: FC Schalke 04
  • Auch Torschütze Raheem Sterling wurde von Fans rassistisch beleidigt
    4
    Int. Fußball / EM-Quali
    Rassismus-Eklat: "Es regnete Hass"
  • Philipp Grubauer glänzt für die Colorado Avalanche derzeit mit zahlreichen starken Paraden
    5
    US-Sport / NHL
    Deutscher Albtraum der NHL-Stars

Aalen weiter Letzter

In der zweiten Sonntags-Partie fügte der SV Meppen dem Tabellenletzten VfR Aalen eine ganz bittere Niederlage zu. Deniz Undav traf erst unmittelbar vor dem Abpfiff (90.+4), aber nicht unverdient zum 2:1 (1:1) für die Niedersachsen bei denen zudem Rene Guder (26.) erfolgreich war.

Stephan Andrist (42.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Hausherren, die angesichts von sieben Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz langsam für die Regionalliga planen müssen.