Claus-Dieter Wollitz hat mit Energie Cottbus eine Heimniederlage einstecken müssen
Claus-Dieter Wollitz hat mit Energie Cottbus eine Heimniederlage einstecken müssen © Getty Images

Dank eines Traumstarts gelingt dem Halleschen FC ein Sieg bei Rivale Energie Cottbus. Zudem müssen die Lausitzer noch einen Platzverweis hinnehmen.

von

Drittligist Hallescher FC hat das Nachholspiel des neunten Spieltags beim Ostrivalen Energie Cottbus gewonnen und ist auf den siebten Tabellenplatz gesprungen. Das Team von Trainer Torsten Ziegner setzte sich vor allem dank einer dominanten Anfangsphase mit 2:1 (2:1) durch.

Die Tore für Halle erzielten Bentley Baxter Bahn (14.) und Björn Jopek (19.). Maximilian Zimmer (31.) gelang der Anschlusstreffer für Cottbus, das die Partie nach einer Roten Karte gegen Jose-Junior Matuwila (90.+3) in Unterzahl beendete. Die Lausitzer bleiben nach der fünften Sasisonniederlage auf dem 14. Platz.

Cottbus trifft aus dem Nichts

Halle startete furios in das Spiel und bestimmte die ersten Minuten. Folglich ging das Ziegner-Team noch in der Anfangsviertelstunde in Führung, das zweite Tor folgte kurz darauf. Quasi aus dem Nichts gelang dem Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz der Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte hatte Cottbus gleich nach Wiederanpfiff die große Chance zum Ausgleich, doch Abdulkadir Beyazit scheiterte. Trotz mehr als acht Minuten Nachspielzeit gelang Energie nicht mehr der Ausgleich.