Erfurts Trainer Stefan Emmerling im Gespräch mit Carsten Kammlott
Erfurts Trainer Stefan Emmerling im Gespräch mit Carsten Kammlott © Getty Images

Der DFB greift hart durch und bestraft den Drittligisten Rot-Weß Erfurt mit einem Punktabzug. Die Rettung vor dem Abstieg wird damit immer schwieriger.

Der DFB hat den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt wegen Verstoßes gegen die Zulassungsauflagen mit einem Punktabzug bestraft. Die Überprüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit während der Saison habe eine Liquiditätslücke beim Tabellenletzten ergeben, die die Thüringer auch innerhalb einer vorgegebenen Frist nicht schließen konnten. Dafür wird ihnen am Ende der Saison ein Punkt abgezogen.

Erfurt kann innerhalb von einer Woche offiziell Beschwerde bei der DFB-Zentralverwaltung gegen die Entscheidung einlegen. Wird die Strafe dort nach erneuter Prüfung bestätigt, kann sich der Verein an den Zulassungsbeschwerdeausschuss wenden. Sollte der Klub von diesen Möglichkeiten keinen Gebrauch machen, ist der Punktabzug rechtskräftig.

Durch den Punktabzug hätten die Erfurter acht Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz in der 3. Liga.