Bereit für das Spiel gegen Norwegen: Alexandra Popp
Bereit für das Spiel gegen Norwegen: Alexandra Popp © AFP/SID/LOIC VENANCE
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Fußballerinnen können im Länderspiel gegen Norwegen am Dienstag (16.00 Uhr/ZDF) in Wiesbaden wieder auf Kapitänin Alexandra Popp bauen.

Anzeige

Die deutschen Fußballerinnen können im Länderspiel gegen Norwegen am Dienstag in Wiesbaden wieder auf Kapitänin Alexandra Popp bauen. Nach einer Unterschenkelprellung ist die 30-Jährige vom VfL Wolfsburg laut Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg wieder fit für einen Einsatz über 90 Minuten.

Stand beim 5:2 (1:0) gegen Australien am vergangenen Samstag noch wie gewohnt Merle Frohms (Eintracht Frankfurt) als Nummer eins im Tor, erhält nun wie geplant Ann-Katrin Berger (FC Chelsea) einen Einsatz. "Wir haben Torhüterinnen, die die Nummer eins angreifen, es gibt da keine klare Hierarchie dahinter", betonte Voss-Tecklenburg bei einer digitalen Presserunde am Montag. Für die 30-jährige Berger ist es das zweite Länderspiel.

Anzeige

Nach einem positiven Corona-Test bei Felicitas Rauch am Samstagmorgen sind mittlerweile auch die engen Kontaktpersonen Lena Oberdorf, Sara Doorsoun und Svenja Huth (alle VfL Wolfsburg) aus dem Teamquartier in Neu-Isenburg abgereist. Damit stehen nur noch 17 Feldspielerinnen zur Verfügung, in Absprache mit den Vereinen wird aber weiter penibel auf die Belastungssteuerung geachtet.

Die Vorgabe für den nächsten Härtetest auf dem Weg zur EM 2022 in England gegen die eingespielten Norwegerinnen ist dennoch eindeutig. "Wir wollen auch dieses Spiel gewinnen", sagte "MVT". Dazu gelte es in erster Linie, die positiven Erkenntnisse aus dem Australien-Spiel "zu bestätigen und uns damit auch Selbstsicherheit zu geben".