Lesedauer: 4 Minuten

München - Der FC Liverpool verliert auch sein sechstes Heimspiel in Folge. Das hat es seit den 1950er-Jahren nicht gegeben. Schafft es Klopp, das Ruder noch einmal herumzureißen?

Anzeige

Sechs Heimniederlagen am Stück! Nach der 0:1-Pleite gegen den FC Fulham nimmt die Krise des FC Liverpool historisches Ausmaß an. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Als die Reds in der Saison 1953/54 letztmals eine solche Horror-Serie durchleben mussten, stand am Ende der Spielzeit der Abstieg als Tabellenletzter fest - zweifellos eines der dunkelsten Kapitel in der traditions- und ruhmreichen Vereinsgeschichte des viermaligen Champions-League-Siegers. 

Anzeige

Liverpool - Leipzig: Der Fantalk zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE auf SPORT1

Klopp spricht von Tiefpunkt seiner Trainerkarriere

Derart bedrohlich ist die Situation aktuell natürlich noch nicht. Jedoch stellt die Anfield Road, an der der FC Liverpool vor dem anhaltenden Negativ-Lauf 68 Partien in Folge ungeschlagen blieb, längst keine Festung mehr dar. Im gesamten Jahr 2021 gelangen dem Klopp-Team in zwölf Ligaspielen nur mickrige drei Siege.

Dieser Umstand bewog den ehemaligen BVB-Coach nach dem weiteren Rückschlag gegen den abstiegsbedrohten FC Fulham sogar dazu, von einer der schwersten Zeiten seiner 20-jährigen Trainerkarriere zu sprechen. "Ich wünschte, ich könnte es verneinen. Aber es stimmt", zeigte sich Klopp darauf angesprochen ratlos. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Premier League)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

Der amtierende Meister, der die Premier League im Vorjahr noch mit 18 Punkten Vorsprung gewonnen hatte, hinkt seinen eigenen Ansprüchen derzeit auf Rang acht der Tabelle meilenweit hinterher. Sollte das Team nicht bald die Kurve bekommen, droht dem Champions-League-Sieger von 2019 gar das Verpassen der internationalen Ränge. (SERVICE: Tabelle der Premier League

Auf dieses für den FC Liverpool beinahe unvorstellbare Szenario angesprochen, entgegnete Klopp: "Daran denke ich im Moment überhaupt nicht. Wir müssen ein Fußballspiel gewinnen, das wäre aktuell ziemlich hilfreich." 

Klopp sieht Duell mit RB Leipzig als Chance

Gelegenheit dazu hat Klopp mit seiner Mannschaft schon am Mittwoch. Das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen RB Leipzig (Champions League: FC Liverpool - RB Leipzig, Mi., ab 21 Uhr im LIVETICKER) sieht der Liverpool-Trainer dabei als große Chance.

"Gott sei Dank spielen wir in drei Tagen schon wieder, das ist ein anderer Wettbewerb", sagte Klopp nach dem Fulham-Spiel und schob nach: "Da sind wir tatsächlich in einer guten Position. Aber Leipzig fliegt gerade in der Bundesliga. Die werden nicht aufgeben, nur weil sie 0:2 hinten sind. Das wird auch hart."

Das Hinspiel hat der FC Liverpool gegen den Tabellenzweiten der Bundesliga mit 2:0 für sich entschieden. Auf dem Papier ist das Rückspiel für die Reds ein Heimspiel. Wegen der Reisebeschränkungen zwischen Großbritannien und Deutschland wird es aber erneut in Budapest ausgetragen. Womöglich kommt es den Reds ausnahmsweise aktuell durchaus gelegen, nicht erneut an der Anfield Road antreten zu müssen.

Die Champions League stellt für den 19-maligen englischen Meister die zweite Möglichkeit dar, sich in der kommenden Saison für die Königsklasse zu qualifizieren - dann nämlich, wenn der FC Liverpool den Wettbewerb gewinnen sollte. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Klopp: "Werden uns durchkämpfen"

Die Titelverteidigung ist angesichts von 22 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City seit Monaten abgehakt. Aus den nationalen Pokal-Wettbewerben sind die Reds ebenfalls ausgeschieden.

"Dieses Team ist ein extremes Team. Wir waren extrem erfolgreich und jetzt haben wir auch eine extreme Situation, aber wir werden uns durchkämpfen", sagte Klopp am Sky-Mikrofon über seine erste ernsthafte Krise, seitdem er das Traineramt beim FC Liverpool im Oktober 2015 übernommen hatte. 

Seine Mannschaft sei in dieser Saison bislang einfach noch nicht richtig in Schwung gekommen, erklärte Klopp. Die Antwort, warum das so sei, konnte der gebürtige Stuttgarter nicht liefern. "Die Jungs haben es immer noch drauf, aber sie können es gerade nicht zeigen. Es wäre ein Meisterstück rauszufinden, wie man das über Nacht ändern könnte", rätselte Klopp. 

Und genau über dieses Rätsel wird sich der amtierende Welttrainer mit seinem Team in den kommenden Tagen und Wochen den Kopf zerbrechen und versuchen, an Lösungen zu feilen. Aufgeben kommt für Klopp ohnehin nicht in Frage. 

Während der Partie gegen Fulham drehte ein Flugzeug mit einem motivierenden Banner über dem Stadion seine Runden: "Einheit ist Stärke – auf geht’s, Reds! You’ll never walk alone." Zumindest des Rückhalts der eigenen Fans können sich Klopp und der FC Liverpool also (noch) sicher sein.