Lesedauer: 2 Minuten

Bundestrainer Löw lässt sich auch bei einer der wichtigsten Personal-Fragen im Nationalteam nicht aus der Reserve locken.

Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw hat eine Rückkehr der aussortierten Weltmeister Thomas Müller und Mats Hummels weder bestätigt noch ausgeschlossen. 

Er verwies auf seine Aussagen der jüngeren Vergangenheit - und blieb bei seiner Linie: "Ich habe die Tür weder geöffnet noch geschlossen. Man muss sich überlegen, ob man in der Pandemie den Umbruch unterbrechen muss", sagte Löw am Donnerstag während einer Pressekonferenz: "Vor einem Turnier hinterfrage ich immer alles noch mal. Das machen wir jetzt auch - im Mai."

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So lief Bayerns Kimmich-Deal
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    "Flick lässt sich nicht provozieren"
  • US-Sport / NFL
    3
    US-Sport / NFL
    NFL-Stars reagieren auf Edelman-Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet

Generell denke er nicht daran, "was Entscheidungen für eine öffentliche Wirkung haben. Das habe ich nie gemacht", betonte der Bundestrainer. (Die PK mit Löw im Ticker zum Nachlesen)

Zuletzt war wieder vermehrt darüber spekuliert worden, ob Löw sowohl Müller (31) von Bayern München als auch Innenverteidiger Hummels (32) von Borussia Dortmund in den Kader für die Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) berufen. Beide hat Löw wie auch Jerome Boateng (ebenfalls München) seit zwei Jahren nicht mehr nominiert. 

"Wir sehen einen Thomas Müller, der in der Form seines Lebens ist. Der muss in die Nationalmannschaft, der will da rein. Und er tut gut daran, mindestens Müller zurückzuholen", sagte zuletzt der Ex-Weltmeister Olaf Thon im Interview auf SPORT1